Sommerferienprogramm vom 08.09.05 unter dem Motto:


Wir bauen ein Hüttendorf

Als Beitrag im Sommerferienprogramm hatte der Grüne Ortsverband am Donnerstag, dem 8.9., zum Bau eines Hüttendorfs eingeladen. Mit überwältigender Resonanz, denn pünktlich um 15 Uhr traten etwa 75 tatendurstige Baumeister an, um aus über 100 großen Kartons Häuser zu bauen. Vielen Dank an alle, die Kartons gesammelt haben, und an Herrn Göggelmann, der sie in Empfang genommen und in der Stadthalle zwischengelagert hat!

Zunächst wurden die Kartons mit Klebeband in die richtige Form gebracht und Fenster und Türen ausgeschnitten.


Danach wurde nach Herzenslust und mit tollen Ideen angemalt, tapeziert und verziert. Nach gut einstündiger harter Arbeit gab es eine Verschnaufpause bei einem zünftigen Richtfest, danach wurde weitergeschafft.

Am Ende der Veranstaltung stand ein so schönes Dorf auf der Wiese zwischen Stadthalle und Schwimmhalle, dass sich alle noch mal mit einem Eis stärken mussten, bevor das ausgesprochen wurde, was von vornherein feststand „Es muss aufgeräumt werden!“

 





 

Aber viele Kinder haben es geschafft, ihre Eltern zu überreden, das neue Heim mit nach Hause zu nehmen, wobei das Transportproblem auf originelle und oft recht abenteuerliche Weise gelöst wurde. Wir können hier nicht alle Fotos bringen, aber Anfang November gibt es noch eine Fotoausstellung zum Sommerferienprogramm im Rathaus. Falls jemand noch Fotos hat, wären wir dankbar, wenn Sie sie uns zusenden könnten (an ankealbert@web.de)

Eine solche Veranstaltung mit so vielen Teilnehmern durchzuführen, ist nur möglich, wenn viele Freiwillige mithelfen. In den Ferien ist es nicht so einfach, genügend Helfer zu finden. Aber schließlich hatten wir wieder ein tolles Team als „alten Hasen“ und „frisch Reingeschmeckten“ zusammen. Vielen Dank! Wir hoffen, dass viele auch nächstes Jahr wieder dabei sind, denn nicht nur von vielen Kindern und Eltern, sondern auch von den rastlos tätigen Helfern hörten wir „Es hat richtig Spaß gemacht!“ Uns übrigens auch!

 

Anke Albert und Katja Fichtel